Nachtkerzenöl

Alles zu Nachtkerzenoel mit Informationen zur Heilpflanze Nachtkerze finden Sie auf dieser Seite. Endlich feiert das Nachtkerzenöl sein leuchtendes Comeback denn diese tolle Heilpflanze war schon fast vergessen. Andere Kräuter liefen der Nachtkerze als Heilpflanze den Rang ab. Aber sie ist mit ihren wertvollen Substanzen wiederentdeckt.

Nachtkerzenoel Wirkung

Auch wenn die Oenothera biennes eine Wildpflanze ist, die entlang der Ostküste der Vereinigten Staaten und Kanadas wächst. Sie stammt sehr wahrscheinlich aus Südamerika.

Bereits die Medizinmänner der nordamerikanischen Indianerstämme haben diese Heilpflanze schon geschätzt.

Sie nutzten sie für eine Vielzahl von Problemen, einschließlich der Heilung von Hautkrankheiten und schmerzhafter Atmungsprobleme. Die Samen produzieren das Nachtkerzenoel, welches besonders reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist. Das Bemerkenswerte ist deren beträchtlicher Gehalt an Gamma Linolensäure (GLA).

Nachtkerze mit ihrem wertvollen Nachtkerzenöl
Nachtkerze mit ihrem wertvollen Nachtkerzenoel

Essentielle Fettsäuren

Essentielle Fettsäuren (EFAs) sind Nahrungsfaktoren, die 1929 an der Universität von Minnesota durch George und Mildred Burr entdeckt wurden. Wie Vitamine, können die EFAs nicht vom Körper produziert werden und müssen deshalb mit der Nahrung aufgenommen werden.

Wenngleich es auch zwei Arten von EFAs gibt, die Omega 6 Fettsäuren, hergeleitet aus der Cis-Linolensäure und die Omega 3 Fettsäuren aus der Alpha-Linolensäure. Die Omega 6 Reihe scheint für wichtiger angesehen zu werden. Aber die Omega 3 Reihe gewinnt in einschlägigen Untersuchungen zunehmend an Bedeutung. Ebenso wie Vitamine, hat die Cis- Linolensäure keine biologische Aktivität bei der Oxidation zur Energiebereitstellung.

Linolensäure

Wenn Cis Linolensäure als EFA funktionieren soll, sind dazu bestimmte biochemikalische Umwandlungen im Körper erforderlich. Es ist bekannt, dass Cis Linolensäure keine biologische Aktivität als EFA hat, wenn sie nicht in Gamma Linolensäure (GLA) umgewandelt wird. EFA`s sind aus zwei ganz unterschiedlichen Gründen wichtig. Erstens sind sie Bestandteile der Zellmembranen im Zellgewebe des Körpers. Sie spielen eine vitale Rolle in der Bestimmung der biologischen Eigenschaften all dieser Membranen. Zweitens sind sie die Vorläufer einer Gruppe höchst aktiver kurzlebiger Moleküle, der Prostaglandine (PGs).

Nachtkerze Heilpflanze mit Nachtkerzenoel

Die Nachtkerze könnte sich als eines der faszinierendsten Gewächse in der Geschichte der Pflanzen und der Medizin erweisen. Wie Fingerhut (Digitalis), Chinarinde (Chinin) und Rauwolfia (Reserpin) vor ihr, verspricht jetzt auch die Nachtkerze, als eine Pflanze mit wichtigen medizinischen Eigenschaften berühmt zu werden. Im Gegensatz zu anderen Naturprodukten, die im allgemeinen nur gegen eine Krankheit eingesetzt werden können, besitzt die Nachtkerze Eigenschaften, die es ermöglichen, sie gegen eine Vielzahl von Erkrankungen einzusetzen. Hierzu zählen: Prämenstruelles Syndrom, Herz- und Gefäßerkrankungen, Rheumatische Arthritis, Multiple Sklerose und Schizophrenie. Das Buch beschreibt neben der allgemeinen Wirkungsweise des Nachtkerzenoels auch die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien bei verschiedenen Krankheitsbildern. Quelle: Amazon

Nachtkerze in der Medizin

Nachtkerze Pflanze: Oenothera biennis L.
Familie: Nachtkerzengewächse (Onagraceae = Oenotheraceae)
Die ursprünglich in Nordamerika heimische Nachtkerze findet sich hier auf trockenen, steinigen Böden. Die zweijährige Pflanze treibt im ersten Jahr nur eine Blattrosette. Im zweiten Jahr einen bis zu 1 m hohen Stengel mit großen, wohlriechenden Blüten, die sich erst gegen Abend öffnen und durch Nachtfalter bestäubt werden. Die Frucht ist eine längliche, zottig behaarte Kapsel. Im Folgenden wird aus den reifen Samen das Nachtkerzenoel gewonnen.

Wirkung des Nachtkerzenöls

Wozu dient Nachtkerzenoel? – Am häufigsten wird die Nachtkerze immer noch zur Behandlung des prämenstruellen Syndroms angewendet. Zum Beispiel bei typischen Promblemen wie Wasseransammlungen im Körper, Brustspannen, Reizbarkeit usw. Je nachdem welche typischen Sympthome vorhanden sind. Sie entstehen durch die gestörte Bildung von Prostaglandinen (Gewebshormonen). Frauen, die von diesen Problemen betroffen sind, bilden offenbar weniger Prostaglandine. Mitunter balanciert der Wirkstoff der Nachtkerze dieses Ungleichgewicht aus. Neuerdings wird die Nachtkerzenoel Kapsel auch verstärkt bei der Linderung von Beschwerden in den Wechseljahren eingesetzt. Das Nachtkerzenöl soll mit Hilfe wichtiger essenzieller Fettsäuren den gesamten Stoffwechsel anregen.

Inzwischen sehr begehrt die Nachtkerze

Gamma Linolensäure

Bei Neurodermitis kann der Körper Linolensäure aus Lebensmitteln nicht ausreichend in Gamma Linolensäure umwandeln. Demgegenüber gleicht die Gamma Linolensäure aus der Nachtkerze diesen Mangel aus. Ob als Hautpflegecreme oder als Kapsel, das Nachtkerzenöl ist eine Empfehlung bei trockener Haut. Diese Cremes verbessern die Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit der Haut. Und so wirken sie: Bei trockener Haut springt die Hornschicht viel rascher auf als bei normaler oder fettiger Haut. Das hat zur Folge, dass die Haut spröde wird. Die Gamma Linolensäure funktioniert wie eine Art Kitt, der die Hornzellen besser zusammenhält. Dadurch wird ihr rasches Austrocknen verhindert, Schuppen verschwinden und das Hautbild glättet sich.

Ebenfalls wirkt sich die Nachtkerze günstig auf Herz und Kreislauf aus. Dafür senken Ihre Inhaltstoffe den Cholesterinspiegel (Cholesterin ist ein Risikofaktor für einen Herzinfarkt). Die Gamma Linolensäure soll zudem die Blutgerinnung hemmen und so vor Thrombose und Herzinfarkt schützen. Ob das Öl auch den Blutdruck senken kann, wird noch getestet. Quelle: Zeitschrift VITAL vom Februar 2003

Moderne Medizin

In der modernen Medizin nutzt man das Nachtkerzenöl zur Linderung von Hauterkrankungen (Neurodermitis), Diabetes mellitus, Arthritis und Prämenstruellem Syndrom. Hyperaktive Kinder sollen damit beruhigt werden. Ein erhöhter Cholesterinspiegel kann gesenkt werden. Ebenso ist ein Schutz vor Herzinfarkt gegeben. Die Symptome der Multiplen Sklerose (MS) werden abgeschwächt. Die Behandlung erfolgt oral durch tägliche, über mehrere Monate bestehende Einnahme von Kapseln. Die Wirkungen können erst nach einiger Zeit festgestellt werden, halten aber länger an, so daß die Dosierung dann gesenkt werden kann.

Nachtkerzenoel Kapseln

Nachtkerzenöl Kapseln gelten nicht als Medikament sondern als diätetisches Lebensmittel. Dies bedeutet, dass die Krankenkassen eine Behandlung mit dem Öl nicht oder nur bedingt bezahlen. Eine Ausnahme bildet die Behandlung der Neurodermitis, da ein Erfolg der Therapie mit Nachtkerzenöl wissenschaftlich nachgewiesen ist. Außerdem kann auf andere Medikamente (Antihistaminika, Kortisonpräparate) verzichtet werden.

Neurodermitis ist eine Erkrankung der Haut und gehört zum Formenkreis der atopischen Krankheiten. Sie äußert sich durch quälenden Hautausschlag und starken Juckreiz. Die Krankheit ist erblich. Zugleich besteht ein Mangel an essentiellen Fettsäuren, der Stoffwechselstörungen verursacht. Ebenfalls eine Immunschwäche der Haut. Auf Grund einer Fehlsteuerung kommt es zu Abwehrmaßnahmen gegen Stoffe, die eigentlich harmlos sind. Das können Pollen, Tierhaare oder Lebensmittel sein. Das Hautbild kann durch die Einnahme von Gamma Linolensäure haltigem Nachtkerzenöl gebessert werden. Die Haut wird geschmeidiger und die Ekzeme gehen zurück. Auf jeden Fall ist der Erfolg der Therapie mit Nachtkerzenöl in mehr als 100 klinischer Tests in 21 Ländern nachgewiesen worden.

Einsatz bei verschiedenen Erkrankungen

Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung des Zentralen Nervensystems mit Entzündungsherden. Die Krankheit tritt schubweise auf und schreitet langsam voran. Abgesehen davon ist die Ätiologie noch unklar. Es gibt Theorien, die von Virusinfektionen über Autoaggressionskrankheit bis zu fetthaltiger Ernährung reichen. Plasma und rote Blutkörperchen von MS-Kranken enthalten nur geringe Mengen ungesättigter Fettsäuren. In klinischen Versuchen wurde nachgewiesen, dass durch langfristige Einnahme von Nachtkerzenöl sich nicht nur das Wohlbefinden der Erkrankten besserte sondern auch deren Beweglichkeit, Gehfähigkeit und Sehvermögen, während Zuckungen und Krämpfe weniger häufig auftraten.

Die Hyperaktivität von Kindern äußert sich in einer ständigen Rastlosigkeit, Unruhe und Unkonzentriertheit. Auch diesen Patienten fehlen essentielle Fettsäuren, falls nicht andere Ursachen (Gehirnfunktionsstörung, erbliche Veranlagung) zugrunde liegen. Immerhin ist bewiesen, dass sich die nervöse Unruhe nach Einnahme von Nachtkerzenöl verminderte.

Gamma Linolensäure

In den 50er Jahren stellte man im Tierversuch erstmals fest, dass an Diabetes erkrankte Tiere einen höheren Linolensäure Bedarf hatten als gesunde Tiere. Später, in den 60er Jahren, entdeckte man, daß die Aktivität eines für die Umwandlung der Linolsäure verantwortliches Enzym (Delta-6-Desaturase) beeinträchtigt ist. Die wichtigste Aufgabe der Linolsäure besteht darin, in Gamma-Linolensäure umgewandelt zu werden. Wenn aber die enzymatische Umwandlung gestört ist, kann durch Einnahme von Nachtkerzenöl der Gehalt an stoffwechselphysiologisch wichtiger Gamma Linolensäure erhöht werden.

Das Nachtkerzenöl hat auch eine entzündungshemmende Wirkung. So konnte in Tierexperimenten gezeigt werden, dass mit diesem Öl die schmerzhaften Entzündungen der Gelenke, wie sie bei Arthritis typisch sind, unterdrückt werden.

Prämenstruelles Syndrom

Zum Prämenstruellen Syndrom (PMS) gehören Brustschmerzen, Stoffwechselprobleme, Hormonschwankungen sowie Gereiztheit, Müdigkeit, Unkonzentriertheit und Depressionen. Frauen mit PMS zeigen im Blut ungewöhnliche Fettsäurewerte. So ist zwar die Höhe des Linolsäure Anteils meistens normal, der Arachidonsäure Anteil hingegen ist immer erniedrigt. Auch bei dieser Krankheit kann Nachtkerzenöl Linderung verschaffen, wie klinische Untersuchungen bestätigten.

Schon 1935 fand man heraus, dass der Anteil essentieller Fettsäuren im Plasma im Verlauf von Virusinfektionen abnimmt. Allerdings wurde diese Entdeckung damals nicht weiterverfolgt, bis Wissenschaftler 1988 im Zuge der Virus- und AIDS- Forschung darauf zurückkamen. Untersuchungen des Blutes Viruskranker zeigten stets eine Hemmung der Delta-6-Desaturase ebenso einen allgemeinen Mangel an Fettsäuren. Eine Theorie besagt, dass essentielle Fettsäuren einen antiviralen Effekt dann haben, wenn Viren von einer Lipidhülle eingeschlossen sind. Außerdem sind die Angriffsmöglichkeiten des Interferons abhängig von der Verfügbarkeit von Eicosanid-Vorläufern. Andererseits kann ein Virus dem Körper essentielle Fettsäuren wegnehmen und deren Umwandlung blockieren. Dies würde auch erklären, warum Atopiker, die weniger essentielle Fettsäuren im Blut haben, so ungewöhnlich empfindlich gegenüber viralen Infekten sind. Wenn diese Theorie zuträfe, könnte die Behandlung mit Nachtkerzensamenöl eine Möglichkeit zur Bekämpfung viraler Infekte bieten.

Nebenwirkungen

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren senken den Cholesterinspiegel im Blut. Nachtkerzenöl hat eine besonders günstige Wirkung, zumal bei deren Einnahme auch keine Diät eingehalten und der Konsum tierischer Fette nicht eingeschränkt werden muss.

Bei Alkoholentzug eingesetzt, mindert Nachtkerzensamenoel die Entzugserscheinungen, die sonst auftreten. Zudem bringt es die Leberwerte schneller auf ihren Normalwert.

Weiterhin hat der Einsatz von Nachtkerzenöl nur geringe oder keine Nebenwirkungen. Wennzwar es selten zu Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen und Durchfall kommen kann. Ungeachtet dessen können Übelkeit und Erbrechen auftreten. Auch sind allergische Hautreaktionen beobachtet worden. Doch das dürften Ausnahmen sein, die durch eine langsame Steigerung der Dosis oder durch eine Einnahme nach den Mahlzeiten umgangen werden können. Eine Toxizität gibt es nicht. In langzeitigen Untersuchungen konnten weder giftige noch krebserregende Eigenschaften des Öls festgestellt werden. Quelle: Berliner Heilpraktiker Nachrichten auf www.naturheilkunde-online.de

Linolensäure

Die Prostaglandine sind 1935 identifiziert worden, als man glaubte, dass sie aus der Prostatadrüse stammen. Heute weiß man, dass sie in einem großen Teil des Bindegewebes vorkommen und zahlreiche biologische Funktionen mit hormonähnlichen Aktivitäten haben können.

Die Bildung der Gamma Linolensäure im Körper ist abhängig von der Linolensäure in der Nahrung in ihrer biologisch aktiven „cis“-Form und von der Aktivität des Enzyms Delta-6-Desaturase. Um ohne Rücksicht auf die Bildung der Linolensäure ausreichend Gamma Linolensäure zu sichern, ist die zwangsläufige Antwort des Ergänzen der Nahrung mit Gamma Linolensäure, um den Umwandlungsprozeß zu umgehen bzw. jede Blockade umzuleiten, die von der Inaktivität des Enzyms Delta-6-Desaturase herrührt. Nicht umsonst empfehlen immer mehr Hautärzte ihren Patienten die Einnahme der Nachtkerzenoel Kapsel.

Körperfuntionen unterstützen

Es gibt kaum ein Lebensmittel, das so nachhaltig viele Funktionen des Körpers unterstützt und verbessert, wie das kostbare Öl der Nachtkerze! Demzufolge haben Frauen beobachtet, dass Nachtkerzenöl wohltuend harmonisierend auf den weiblichen Organismus wirkt. Das heißt besonders in den „kritischen Tagen“. Mit anderen Worten in den Wechseljahren. Auffallend ist auch die positive Auswirkung auf die Beschaffenheit der Haut und der Fingernägel.

In der Naturheilkunde hat heute das Nachtkerzenöl eine große Bedeutung. Dieses Öl wird zur Behandlung und zur symptomatischen Erleichterung von Neurodermitis innerlich eingesetzt. Und zwar wird das Nachtkerzenoel aus den Samen der Pflanze gewonnen. Zudem enthält es große Mengen an Cis-Linolsäure, die im menschlichen Körper mit Hilfe des Enzyms Delta-6-Desaturase in Gamma Linolensäure umgewandelt wird. Zuletzt entsteht in einem weiteren chemischen Prozess Dihomo-Gamma-Linolensäure. Infolge bildet der Körper aus ihr das Prostaglandin E 1, das an zahlreichen Funktionen der Zellen beteiligt ist. Bei Neurodermitikern soll ein Mangel an dieser für den menschlichen Stoffwechsel wichtigen Gamma Linolensäure bestehen. Quelle: wikipedia

Nachtkerzenöl Kapsel

Nachtkerzenoel Kapsel – Übrigens ist Nachtkerzenöl eines der kostbarsten und wertvollsten Öle der Natur. Es hat einen extrem hohen Gehalt an Gamma Linolensäure und Linolsäure, d.h. an essentiellen Fettsäuren. Weiterhin ist das Öl am Aufbau der Prostaglandine beteiligt.


Das Nachtkerzenöl ist ein traditionelles Mittel der Naturheilkunde. Seine wertvollen Inhaltsstoffe wirken innerlich gegen Entzündungen, Funktionsstörungen im Magen-Darm-Bereich, Leberleiden und Atemwegserkrankungen, äußerlich gegen Hautleiden wie z.B. Neurodermitis. Darüber hinaus bietet sich die Nachtkerze zur Körperpflege an. Das Nachtkerzenöl in Salben und Cremes, Waschungen und Lotionen hat enorme regenerierende Wirkung auf die Haut. Wie man die heilenden Kräfte der Nachtkerze am besten nutzt, beschreibt dieser Ratgeber ausführlich. Quelle: Amazon

Dass Mauerblümchen die schlimmste Zivilisationserkrankung verhindern können, ist den meisten Menschen neu. Wenngleich aus dem Samen der unscheinbaren Nachtkerze wird ein Öl gewonnen, das Gamma Linolensäure (GLA) und Linolsäure enthält. Anders gesagt senkt GLA den Cholesterinspiegel. Abgesehen davon ist Linolsäure für die Funktion der Zellen und des gesamten Organismus lebensnotwendig. Nachtkerzenöl senkt den Blutdruck, verhindert Thrombosen und ist so ein sicheres Mittel zur Vorbeugung jeglicher Herzerkrankungen. Quelle: Amazon

Mehr Power durch Nachtkerzenöl

Erstens eine Heilende Wirkung bei: Trockener Haut, Herz- und Kreislaufstörungen, Geschwächtem, angegriffenem Stoffwechsel, Kindliche Hyperaktivität, Neurodermitits, Schädlichen Folgen von Alkoholkonsum, Mulitpler Sklerose, Allergischem Asthma, Rheumatischer Arthritis, Prämenstruellem Syndrom
Zweitens eine Sanfte Plfege für: Glatte Haut, Gesunde Haare, Schöne Nägel, Strahlenden Teint
Drittens eine praktische Anwendnung bei: Pflanzentherapie, Massagen und Pflegebädern Quelle: Amazon.de

Nachtkerzenöl Kapseln gibt es in verschiedenen Varianten
Hinweis zu Nahrungsergänzungen