Enzyme Definition

Die Enzyme Definition lautet: Es sind Katalysatoren, welche die zahllosen chemischen Reaktionen, die im Körper in jedem Moment unseres Lebens stattfinden, einleiten oder regulieren. Deshalb ist es von enormer Wichtigkeit sicherzustellen, dass unser Enzymhaushalt, besonders in unserem Blutkreislauf, ausgeglichen ist. Immerhin helfen Enzyme bei der natürlichen Spaltung der Fibrinanteile in Blutgerinnseln, was einer guten Durchblutung zugute kommen kann.

Wichtige Enzyme Definition

Pankreatin (Bauchspeicheldrüsen Enzym)
– Es ist unerläßlich für die Verdauung Katalase
– Es spaltet Wasserstoffsuperoxid in Wasser und Sauerstoff

Papain (aus der Papaya extrahiertes Enzym)
– Hat sich bewährt bei der Bekämpfung von Entzündungen und Verdauungserkrankungen

Pepsin
– Es steht im Dienst der Verdauung und spaltet Eiweiss

Kathepsin
– Es ist unerläßlich für die Verdauung, ebenfalls Eiweissspalter

Prypsin
– Ein Enzym zur Förderung der Wundheilung und des Eiweissstoffwechsels

Lipase
– Enzym für den Fettstoffwechsel, es spaltet Fette der Nahrungsmittel

Bromelaine
– Ananas Enzym, ebenfalls zur Behandlung des Verdauungstraktes

Hyaluronidase
– Es findet sich vor allem in den Keimdrüsen und Samen des Mannes

Diastasen oder Amylasen
– Enzyme zur Steuerung des Zucker- und Stärkestoffwechsels.
– Enzyme der Bauchspeicheldrüse wie der Mundspeicheldrüse

Chymotrypsin
– Enzym der Bauchspeicheldrüse, speziell zur Verdauung von Eiweiss

Enzyme sind lebensnotwendig

Es sind Hunderte von verschiedenen Enzymen im menschlichen Körper bekannt. Da sie an praktisch allen biochemischen Reaktionen beteiligt sind, ist beispielsweise auch das Verdauen von Nahrung ohne Enzyme nicht möglich. Das Fehlen von Enzymen kann schwerwiegende Stoffwechsel Störungen zur Folge haben.

Ein Beispiel dafür ist die erbliche Phenylketonurie (PKU), bei der ein Enzymmangel dafür verantwortlich ist, dass die Aminosäure Phenylalanin nicht abgebaut werden kann. Auch verschiedene Nahrungsmittel Unverträglichkeiten wie die Lactoseintoleranz sind auf einen Enzymmangel zurückzuführen.

Artikel von medizin.de

Ferner kann der Körper Enzyme nicht nur selber produzieren, er erhält sie auch über die tägliche Ernährung. Beispielsweise enthalten Papayas das Enzym Papain und Ananas das Enzym Bromelain. Auf Grund ihrer großen Bedeutung für die Gesundheit des Menschen sind Enzyme auch in den Fokus von Naturheilmedizinern gerückt.

Inzwischen ist die Enzymtherapie für verschiedene Anwendungsgebiete im Gespräch. Zum Beispiel zur Behandlung von akuten und chronischen Entzündungen, rheumatischen Leiden, Gefäßerkrankungen oder zur Stärkung des Immunsystems. Quelle: medizin.de

Buchtipp zum Thema Enzyme Definition

Wo Leben ist, gibt es Enzyme. Wenn im Körper eine Gesundheitsstörung vorliegt, sind Enzyme beteiligt. Dieses Wissen kann erfolgreich genutzt werden, um mit Enzymen jahrelange Leiden zu lindern. Oder den Körper vor drohnenden Erkrankungen zu schützen.

Dieser Ratgeber zeigt Ihnen das Wichtigste über Enzyme auf einem Blick. Er informiert, wie und wo man Enzyme am besten erfolgreich einsetzen kann und erklärt, bei welchen Krankheiten sie helfen. Zum Beispiel Herpes Viren, Rheuma, Gürtelrose, Arthrose, Arteriosklerose und Venenleiden. Weiter enthält das Buch leicht umsetzbare Tipps, um vorbeugend das Immunsystem zu stärken.

Körperfunktionen unterstützen

Schließlich helfen Enzyme bei Erkältungen. Ferner mobilisieren Enzyme auch Sportler und lassen Sportverletzungen schneller abheilen. Neuerdings werden sie auch in der Anti-Aging-Medizin als Kur für Gesundheit, Schönheit und Fitness eingesetzt.

Wie sich Enzyme auf Ihre Gesundheit auswirken – Auch wenn Fast jede Erkrankung Entzündungserscheinungen hervor ruft. Hier setzen bestimmte Enzyme an: Sie stoppen Infektionen, stärken Abwehrkräfte, bauen das Immunsystem wieder auf und sind bei Erkältungen, Rheuma, Arthrose, Venenleiden und Gürtelrose bestens geeignet. Aus diesem Grund machen Enzyme Sportler fit und lassen Verletzungen schneller abheilen. Überdies bauen sie gealterte und verbrauchte Zellen wieder auf. Kurz: Enzyme sind lebenswichtig.

Enzyme zur Stärkung des Immunsystems

Erst das Immunsystem stärken. Dass Enzyme in ausreichender Menge vorhanden sind, ist Voraussetzung für ein funktionierendes Immunsystem. Wie Sie sich bestmöglich mit Enzymen versorgen, zeigt Ihnen dieses Buch. Hier erfahren Sie auch, was es mit Enzymen in der Anti-Aging-Medizin auf sich hat und wie Enzyme schöner, jünger und gesünder machen. Helga Vollmer ist eine bekannte Medizin-Journalistin, ständige Mitarbeiterin angesehener Fachblätter und erfolgreiche Buchautorin in den Bereichen Medizin und Lebenshilfe.
Quelle: amazon.de

Klassische Enzyme Definitionen

Enzyme sind die Basis jedes menschlichen, tierischen und pflanzlichen Lebens. Besser gesagt, in unserem Körper wirken Tausende von Enzymen. Und zwar erneuern Enzyme verbrauchte und gealterte Zellen. Deswegen sind sie das biologische Leben schlechthin. Die klassische Enzyme Definition lautet: In der lebenden Zelle werden Eiweissstoffe erzeugt (Enzyme), die wie ein Katalysator chemische Prozesse auslösen. Richtigerweise werden Enzyme und Fermente als identische Begriffe angesehen.

Ebenfalls gehören die Begriffe Enzyme und Substrate untrennbar zusammen. Enzyme sind jenen Stoffen, deren Reaktion sie auslösen, äußerst präzise angepaßt. Stoffe, deren Reaktionen durch Enzyme ausgelöst werden, bezeichnet man als Substrat.

Aufgaben der Enzyme

Im Grunde genommen wandeln Enzyme Nährstoffe in Energie und Zellbauteile um. Weiterhin vernichten sie aus der Umwelt aufgenommene Gifte im Körper. Zudem heilen sie Wunden und verteidigen uns erfolgreich gegen Krankheiten.

Überdies hat jedes im Körper vorhandene Enzym seine ganz spezielle Aufgabe (und keine zusätzliche). Während das Enzym seine Aufgabe mit unvorstellbarer Präzision erfüllt, verändert es sich nicht. Abgesehen davon gibt es Enzyme, die beispielsweise gleichzeitig 36 Millionen chemische Vorgänge durchführen. Auch wenn ein Enzym für sich allein eine spezielle Aufgabe erfüllt, so stellen alle Enzyme im Körper ein erstaunliches Verbundsystem dar.

Herstellung im Körper

In diesem Sinne stellt unser Körper die Enzyme selbst her. Das heißt aus Eiweiss. Da auch Enzyme ständig altern, werden sie vom Körper ständig erneuert. Jedoch das Fehlen bestimmter Enzyme kann verheerende gesundheitliche Folgen haben. Deswegen müssen fehlende Enzyme dem Körper medikamentös zugeführt werden. Folglich ist ein geistig und körperlich optimales Leben nur denkbar, wenn unser Enzymhaushalt stimmt.

Möglicherweise essen Sie gerade einen Apfelkuchen. Als wenn es kleine Verdauungsarbeiter wären, machen sich die Helfer an die Arbeit. Besser gesagt der Apfelkuchen wird in winzige Bestandteile zerlegt. Aus diesem grund kann der Stoffwechsel die Enzyme überhaupt verwerten.

Erstens Kohlenhydrate in kleine Zuckermoleküle – Glukose

Zweitens Eiweiss in seine Bausteine – die Aminosäuren

Drittens Fett in die kleinen Fettsäuren

Nahrungsbausteine

Anschließend driften diese winzigen Nahrungsbausteine zusammen mit Vitaminen und Mineralien vom Darm in das Blut. Dann lösen sie einen Tanz der Hormone aus und werden über das kilometerlange Gefäßnetz zu ihrem Wirkungsort geliefert: der Zelle. Also fließen sie in den Stoffwechsel ein. Ebenso verwandelt dieser die Nährstoffe in Leben. Einesteils werden in den Kraftwerken der Zelle die Nährstoffe zu Energie verheizt oder sie dienen der Zelle als Baumaterial für stabile Nerven. Genauso für ein tatkräftiges Immunsystem ebenso wie glänzendes Haar und glatte Haut.

Abgesehen davon unterstützen Enzyme massiv die körpereigenen Abwehrreaktionen. Anders gesagt der Mensch ist einem ständigen Angriff von Krankheitserregern und Umweltbelastungen ausgesetzt. Besser ausgedrückt, ohne die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte durch Enzyme würden wir nur kurz leben können. Folglich können Immunsystem sowie die körpereigene Abwehr nur funktionieren, wenn die richtigen Enzyme in der notwendigen Menge vorhanden sind. Ist das nicht der Fall, so bricht das körpereigene Abwehrsystem zusammen. Quelle: www.gesundheit.com

Enzyme Definition, Aufgaben und Wirkung von Enzymen
Nahrungsergänzung Versand mit Hinweis zu Nahrungsergänzungsmittel