Gesundheit
Obst und Vitamine

Sie befinden sich jetzt hier: Startseite Startseite >> Vitaminpräparat

Startseite
Saisonales Obst und Gemüse
OPC mit Antioxidantien
Nachtkerzenoel Kapseln
Kolloidales Silber
Ursache und Wirkung

Anti Cellulite Tipp

Anti-Cellulite-Tipp

 

Mineralstoffe sind lebensnotwendige, nichtorganische Nährstoffe, welche der Organismus nicht selbst herstellen kann; sie müssen ihm mit der Nahrung zugeführt werden. Da die Mineralstoffe nichtorganisch und meist Elemente sind, sind sie anders als einige Vitamine gegen die meisten Zubereitungsmethoden unempfindlich.

Obst, Gemüse, Früchte

Zum Beispiel können sie durch Hitze oder Luft nicht zerstört werden. Viele von ihnen können allerdings durch übermäßig langes Kochen in zu viel Wasser ausgelaugt werden, wenn das Kochwasser nicht verzehrt, sondern weggeschüttet wird.

Vitaminpräparat mit wichtigen Nährstoffen

Vitaminpräparate im Nahrungsergänzungsmittel Shop

Lauch, Paprika, Tomaten, ZucchiniVitaminpräparat als Nahrungsergänzung - Ein gutes Vitaminpräparat eignet sich ideal für Menschen, die ihre Nahrung ohne grosse Umstände in Tabletten-, Pulver- oder Kapselform ergänzen wollen. Die Zusammensetzung ist meistens breit gefächert: essentielle und andere Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Ultraspurenelemente, Kräuterkonzentrate, Antioxidantien, Phytonährstoffe, Enzyme und andere Nährstoffe. Ein "essentielles" Vitamin wird nicht vom Körper selbst produziert, ist jedoch für die gesunde Körperfunktion dringend notwendig. Diese essentiellen Vitamine müssen also mit der Nahrung aufgenommen werden, um einem Vitaminmangel vorzubeugen.

Vitamin Präparat mit ausgewählten Vitalstoffen

Ohne Vitamine läuft im Körper gar nichts. Es sind lebenswichtige Nährstoffe, die der Mensch für seine Gesundheit unbedingt braucht. Da aber selbst ein gesunder Organismus diese Vitamine nicht selber herstellen kann, müssen sie stets in ausreichender Menge mit der Nahrung zugeführt werden. Dies wußten schon die alten, durch Skrobut gefährdeten Seefahrer, die auf längeren Reisen ihren täglichen Vitamin C Bedarf mit Zitronen und anderen Südfrüchten deckten, um sich vor Vitaminmangel mit schweren Mangelerscheinungen zu schützen. Die moderne Vitamin - Therapie zielt allerdings weniger auf die Verhinderung von Mangelkrankheiten ab. Sie nutzt vielmehr die vorbeugenden und regenerierenden Kräfte vieler Vitamine.

Die wichtigsten Vitamine:

Reguliert einen Teil des Eiweissstoffwechsels und hat eine zentrale Bedeutung für Zellwachstum und Zellerneuerung.

Vitamin B3 - Niacin:
Ist am Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Eiweis und Fett beteiligt. Niacin kann vom Körper zum Teil selbst hergestellt werden.
Vitamin B5 - Pantothensäure:
Für den gesamten Stoffwechsel wichtig. Hilft mit, Fette und Kohlenhydrate abzubauen und Fettsäuren aufzubauen.

Vitamin B1 (Thiamin):
Wichtig für die Nerven und den Energiestoffwechsel. Wer viel Energie verbraucht, der braucht auch mehr Vitamin B1.

GemüseplatteVitamin B2 (Riboflavin):
Kurbelt die Energieproduktion an. Unterstützt den Stoffwechsel im Auge und sorgt dafür, dass wir gut sehen.

Vitamin B6 (Pyridoxin):
Vor allem im Eiweissstoffwechsel aktiv, besänftigt die Nerven und stärkt das Immunsystem.

Vitamin C (Ascorbinsäure):
Spielt eine wesentliche Rolle bei der Bildung von Binde- und Stützgewebe und lässt daher Wunden besser heilen. Verbessert die Eisenaufnahme im Körper. Ist an der Produktion weisser Blutkörperchen beteiligt. Schützt die Zellen gegen Freie Radikale. Verringert das Krebsrisiko.

Vitamin E (Tocopherol):
Verhindert, dass die ungesättigten Fettsäuren und andere empfindliche Substanzen im Körper durch Freie Radikale oxidieren. Schützt vor Arteriosklerose, verringert das Krebsrisiko.

Beta-Carotin:
Fängt freie Radikale und verringert das Krebsrisiko. Schützt die Haut vor UV-Strahlung.

Bezüglich ihrer vielfältigen Wirkungen im Körper kann man die Vitamine in drei Haupt- Gruppen einteilen:

1. Die anitioxidativen Vitamine A (mit Betacarotin als Vorstufe, auch bekannt als Provitamin A, C und E. Diese Vitamine haben exzellente Radikalfänger Eigenschaften.

2. Die neurotropen Vitamine B1, B2, B6, B12, Folsäure, Panthotensäure, Biotin und Nicotinamid. Sie wirken besonders auf Nervenzellen und den Gehirnstoffwechsel.

3. Die hormonartigen Vitamine D und K. Sie steuern Knochenaufbau und Blutgerinnung.

Mineralstoffe

Eisen
Hilft, rote Blutkörperchen zu bilden, die den Körper mit Sauerstoff versorgen. Zuviel Eisen schädigt Organe wie Leber und Herz.

Jod
Verantwortlich für die Bildung der Schilddrüsenhormone.

Selen
Zerstört zusammen mit Vitamin E Freie Radikale. Schützt gegen Krebs und Herzinfarkt. Multivitamin Präparate, die Selen enthalten sollten nicht im Mega-Dosis-Bereich eingenommen werden, da eine sehr hohe Konzentration schädlich sein kann.

Zink
Stimuliert das Immunsystem. Ist an der Synthese von Keratin beteiligt, das wir für Haut, Haare und Nägel brauchen.

Als einer der größen Pioniere der modernen Vitamin Therapie gilt der zweifache Nobelpreisträger und Professor für Biochemie Dr. Linus Pauling. Sein Credo: "Ein zusätzliches Plus an Vitaminen + Mineralien sorgt für die bestmögliche Gesundheit und verhütet die meisten Krankheiten, da nur zusätzliche Vitamine die Stoffwechselprozesse optimal anregen. In hoher Dosierung - sogenannte Mega Dosen - verlängern Vitamine das Leben. Aber man lebt nicht nur länger; sondern hat auch viel mehr Lebensqualität. Vitamine schützen nämlich vor Verschleiß- und Abbauerscheinungen, stärken die Abwehrkräfte und verhindern Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall und sogar Krebsentstehung".

Vitaminpräparat als Nahrungsergänzung - Ein Vitaminpräparat sollte nicht eine ausgewogene Ernährung ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen und kann Vitaminmangel vorbeugen. So können Sie die Zufuhr aller Nährstoffe sicherstellen und Ihren gesamten Lebensstil verbessern.

Vitaminpräparate im Nahrungsergänzungsmittel Shop

Nahrungsergänzungen dienen nicht als Ersatz für eine ausgeglichene Ernährung. Informationen unserer Webseite sind keine Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Die Einnahme von Nahrungsergänzungen, Medikamenten, Heilkräutern usw. sollten Sie mit einem Arzt Ihres Vertrauens absprechen.

Gesundheit