Gesundheit
Obst und Vitamine

Sie befinden sich jetzt hier: Startseite Startseite >> Gotu Kola

Gotu Kola

Gotu Kola im Nahrungsergänzungsmittel Shop

Gotu KolaWas ist Gotu Kola?

Pflanzenbeschreibung: Gotu Kola ist eine ausdauernde, kriechende Pflanze, die sehr feuchte Böden liebt. Man kann sie auch in einer Blumenampel halten, dann bildet sie lange, hängende Triebe. Gotu Kola verträgt keinen Frost, das Ursprungsland dieser Pflanze ist Indien. Sie bekommt kleine, weiße Blüten. Die Inder sagen, die Elefanten dort hätten so ein ausgezeichnetes Gedächtnis, weil sie viel Gotu Kola essen würden. Gotu Kola ist sowohl eine Pflanze der traditionellen chinesischen Medizin als auch eine ayurvedische Heilpflanze. Quelle:anti-aging-pflanzen.de

Lateinischer Name: Hydrocytyle asiatica

Gotu Kola wird schon in dem ältesten chinesischen kräutermedizinischen Ratgeber, dem "Shennong Herbal", genannt, der vor etwa 2000 Jahren zusammengestellt wurde.

Die positive Wirkung von Gotu Kola bei den Hauptanwendungsgebieten, Venenleiden und Cellulite, konnte nun auch wissenschaftlich nachgewiesen werden. Gotu Kola hat einen nachgewiesenen positiven Einfluß auf das Zirkulationssystem und wird vor allem erfolgreich bei der Behandlung von Venenentzündungen eingesetzt, wie auch bei Beinkrämpfen, geschwollenen Beinen und "Schwere" oder Kribbeln in den Beinen. Das ist vor allem gut für Menschen, die inaktiv oder bettlägerig sind.

Zum Zweiten zeigt das Präparat gute Resultate bei der Prävention und Behandlung von Cellulite. Untersuchungen berichten über eine Erfolgsrate von bis zu 80 %. Quelle:naturheilkundelexikon.de

Der Anti Cellulite Tipp bei Orangenhaut und Schwangerschaftsstreifen betrifft nicht nur die Frauen, sondern auch der gesundheitsbewusste Mann ist oft einfach sauer.

Anti-Cellulite-Tipp

Gotu Kola im Nahrungsergänzungsmittel Shop

Nahrungsergänzungen dienen nicht als Ersatz für eine ausgeglichene Ernährung. Informationen unserer Webseite sind keine Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Die Einnahme von Nahrungsergänzungen, Medikamenten, Heilkräutern usw. sollten Sie mit einem Arzt Ihres Vertrauens absprechen.
Gesundheit