Gesundheit
Obst und Vitamine

Sie befinden sich jetzt hier: Startseite Startseite >> Vitamin C

Startseite
Saisonales Obst und Gemüse
OPC mit Antioxidantien
Nachtkerzenoel Kapseln
Kolloidales Silber
Ursache und Wirkung
 

Zitronen frisch vom Baum

Unter Umständen Vitaminmangel - Unser Vitaminbedarf ist unter bestimmten Umständen erhöht. Zu diesen Umständen zählen natürliche wie das Lebensalter, andere Umstände wie Schwangerschaft und Stillzeit oder unphysiologische Einflüsse durch Medikamente, Genussgifte und Schadstoffe. Aber auch eine falsche oder einseitige Ernährungsweise sowie körperliche Belastungen wie z. B. Dauerstress oder Leistungssport können Risikofaktoren für eine Vitamin Unterversorgung sein. Als klassische Vitaminräuber gelten Rauchen, zu viel Alkohol, häufige Erkältungskrankheiten, Abmagerungskuren und einige Medikamente.

Zitronenwasser

Vitaminmangel bei Rauchern - Mit jedem Zug inhalieren Raucher große Mengen von krebserzeugenden Partikeln, die zusätzlich mit Unmengen von freien Radikalen beladen sind. Freie Radikale entstehen bei Stoffwechselabläufen im Körper, aber auch durch Umweltgifte, Nikotin oder Stress. Ein "Zuviel" dieser aggressiven Teilchen kann wichtige Funktionen und Strukturen im Körper zerstören und Krankheiten wie Arteriosklerose, Krebs oder Rheuma hervorrufen. Raucher haben deshalb - im Gegensatz zu Nichtrauchern - einen erhöhten Bedarf an so genannten Antioxidantien. Diese Antioxidantien sind Substanzen, welche freie Radikale binden und unschädlich machen können. Von den Vitaminen bieten vor allem die Vitamine A, C und E Schutz vor freien Radikalen.

Orangen essen nicht nur im Winter

Vitaminmangel bei Alkohol - Je höher der tägliche Alkoholkonsum, desto weniger Vitamine werden zugeführt. Wenn die Leber durch übermäßig viel Alkohol bereits geschädigt ist, werden die Nährstoffe (und damit die Vitamine) schlechter verwertet. Chronisches Trinken führt zum Vitaminmangel, besonders an den Vitaminen A, B1, B6, Niacin, Vitamin C und Folsäure.

Vitaminmangel bei Dauerstress - Wer starkem Stress ausgesetzt ist, weist ebenfalls oft einen Vitaminmangel auf. Dauerstress zehrt nämlich an den Vitaminreserven - der Vitamin-C-Status ist oft zu niedrig, ebenso Vitamin B1, B6 und auch Vitamin B12.

Vitamin C Plus bei Vitaminmangel

Vitamin C im Nahrungsergänzungsmittel Shop

Orangen und MandarinenVitamin C und Vitaminmangel - Die chemische Bezeichnung für Vitamin C lautet Ascorbinsäure. Dahinter steckt die Abkürzung für Antiskorbutische Säure. Denn Vitamin C schützt vor einer früher weit verbreiteten Vitaminmangelkrankheit, dem Skorbut. Ascorbinsäure ist ein Glucosedevirat. Die Biosynthese dieser Ascorbinsäure ist den meisten Organismen über den Glucosestoffwechsel möglich. Nur der Mensch, Meerschweinchen, Primaten und einige Vögel und Fische können dieses Vitamin nicht selbst produzieren. Ascorbinsäure ist gegenüber Licht, Luft, Wasser und Wärme empfindlich.

Wer hat einen erhöhten Bedarf ? Schwangere - der Bedarf ist in Schwangerschaft und Stillzeit etwa anderthalb mal so hoch, Raucher haben zum Teil einen bis zu 40% erhöhten Bedarf des Vitamins. Bei Patienten mit Magen- und Dünndarmgeschwüren ist die Aufnahme des Vitamins unter Umständen verschlechtert, da der Transport und die Verwertung der Nahrung durch das Geschwür behindert wird. Verschiedene Arzneimittel können den Vitamin C Verbrauch ebenfalls erhöhen, wie beispielsweise empfängnisverhütende Mittel, Antibiotika oder Schmerzmittel. Menschen, die beruflich oder privat erhöhtem Streß ausgesetzt sind Menschen mit geschwächtem Immunsystem, Personen, die sich vor einer Erkältung schützen wollen usw. Diabetiker haben ebenfalls einen um bis zu 30% erhöhten Bedarf. Menschen, die sich einseitig oder mit Lebensmitteln ernähren, die nicht frisch zubereitet sind, Leistungssportler und ältere Personen.

Vitamin C tut so einiges für uns:
• stärkt das Immunsystem
• trägt zu einem gesunden Herz-Kreislaufsystem bei
• erhält die Funktion von Augen, Leber und Nebennieren
• schützt gegen freie Radikale

Orangen vom BaumVitamin C schützt gegen gefährliche Freie Radikale und ist ein wichtiger systemischer Anti Alterungs Nährstoff. Vitamin C ist ein natürlicher chelatierter Stoff, und schützt uns so vor Verschmutzung und Vergiftung durch Schwermetalle wie Quecksilber, Blei und Kadmium. Es schützt uns nicht nur vor dem Blei in Autoabgasen, sondern auch vor Kohlenmonoxyd.

Welche Wirkung hat dieses Vitamin? Schutz vor freien Radikalen - dadurch leistet es einen Beitrag zum verbesserten Zellschutz, Stimulierung des Immunsystems - dadurch wird das Infektrisiko gesenkt. Vitamin C ist für die Bildung des Kollagens und der Steroidsynthese ein wichtiger Faktor. Die Eisenaufnahme aus der Nahrung wird verbessert. Und es trägt zur besseren Entgiftung bei erhöhter Schwermetall- oder Umweltbelastung bei.

Vitaminmangel und Vitaminunterversorgung

Vitamin C stärkt das Immunsystem. Es ist absolut notwendig für die Bildung und Erhaltung von Kollagen, die Hauptsubstanz der Haut und anhängigem Gewebe, dass unseren Körper zusammenhält. Vitamin C bekämpft Stress und eine Extramenge davon wird zu Zeiten von Stress und bei kaltem Wetter benötigt. Es ist notwendig für die Funktion einer gesunden Leber und Nebennieren. Menschen, die unter Stress stehen, solche, die in verschmutzten Städten leben, Raucher und Menschen, die zu Infektionen neigen benötigen zusätzliche Mengen an Vitamin C.

Frische ZitronenscheibeBedürfnisse sind unterschiedlich - Vitamin C ist das Vitamin, über das am meisten geredet und das am meisten studiert wurde. Es stärkt auf natürliche Weise Hunderte von Abwehrmechanismen im Körper. Bis auf den Menschen, sind fast alle anderen Tiere in der Lage, eigenes Vitamin C zu bilden. Wir müssen es jedoch durch unsere Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel bekommen. Die individuellen Bedürfnisse an Vitamin C sind von Person zu Person und von Tag zu Tag unterschiedlich, entsprechend der Art und der Menge an Stress, dem man ausgesetzt ist. Dr. Linus Pauling, der in der Welt führende Vitamin C Forscher, nahm konsequent 6000 mg pro Tag über Jahre hinweg, wovon er dachte, dies sei das absolute Minimum, obwohl die U.S. Recommended Daily Allowance (RDA = in den U.S.A. empfohlene Tageszufuhr) nur 60 mg pro Tag beträgt.

Die meisten Ärzte und Wissenschaftler sind sich darüber einig, dass wir regelmäßig mehr benötigen, da diese RDA als ausreichend empfunden wurde nur zur Vorbeugung von Skorbut. Solche Menschen, die in Städten wohnen oder in der Nähe von Autobahnen leiden evtl. unter Kohlenmonoxyd und Bleivergiftung. In hohen Dosen genommen, hat es sich gezeigt, dass Vitamin C einen Schutzeffekt besitzt und das Kohlenmonoxyd aus dem Hämoglobin in den roten Blutzellen zieht, was wiederum dazu führt, dass der Sauerstoff aufgenommen und zu den Zellen transportiert werden kann.

Doppelter Vitamin C Verbrauch bei Rauchern - Wenn Sie eine Packung Zigaretten täglich rauchen, haben Sie ca. 25 % weniger Vitamin C in Ihrem Blut als Nichtraucher. Menschen, die viele alkoholische Getränke trinken, benötigen Vitamin C, da die Produktion von Enzymen in der Leber darauf angewiesen ist, und diese wiederum dabei helfen, den Alkohol aus dem Blutkreislauf zu entfernen. Aspirin entzieht dem Körper Vitamin C und hindert die Blutzellen bei der Absorbierung. Je mehr Drogen und Chemikalien Sie ausgesetzt sind, desto mehr Vitamin C benötigen Sie, um schädliche Effekte zu minimieren.

Vitaminmangel bei älteren Menschen - Vitaminmangel schleicht sich erfahrungsgemäß mit dem Alter ein. Das hat viele Ursachen. Ältere Menschen haben oft weniger Appetit und trinken zu wenig, darüber hinaus lässt die gesamte Stoffwechselaktivität nach. Manchmal gibt es auch Schwierigkeiten mit dem Essen-Zubereiten, die Geschmackssinne lassen nach, so dass vieles fad schmeckt. Unterm Strich führt das zu einer verringerten Zufuhr an Nährstoffen. Häufig fehlen bei Senioren die Vitamine A und C und B Vitamine, vor allem Vitamin B12. Bei Menschen über 75 Jahren ist der Vitaminmangel eher die Regel als die Ausnahme.

Diabetikern mangelt es anscheinend an der Fähigkeit, Vitamin C durch ihre Zellenmembranen zu transportieren und dies kann schwere Blutgefäßkomplikationen zur Folge haben, was bei Diabetikern auch oft vorkommt. Dr. George Mann von der Vanderbilt Universität sagt, dass "Grauer Star eine späte Konsequenz von geringfügiger Einnahme von Ascorbinsäure (Vitamin C) sein kann, da der Diabetiker mehr zu Grauem Star neigt durch den Mangel an Insulin".

Vitamin C in Zitrusfrüchten

Frische Orangen ScheibeKollagen - Vitamin C ist notwendig für einen gesunden Stoffwechsel der Haut und dem anhängigen Gewebe. Kollagen ist der Hauptbestandteil der Haut und der anhängigen Gewebe in unserem Körper und ist der "Leim", der unseren Körper zusammenhält. Es kann ohne Vitamin C nicht gebildet werden. So lange unsere Gewebe die vom Kollagen her stammende Festigkeit haben, können sie der Invasion von Infektionen widerstehen. Gestörtes Kollagen nimmt eine wässrige Konsistenz an und sickert in den Blutkreislauf. Die Zellen können dann leicht durchdrungen werden und ermöglichen so allen Arten von Krankheiten das Wuchern.

Dr. Constance Leslie vom Pindersfields Krankenhaus in Wakefield, England und viele andere Ärzte glauben, dass Vitamin C dazu beiträgt, dass Cholesterin aus dem Arterienbelag in das Blut gelangt. Dort kann es von der Leber zur Produktion von Gallensalzen für die Verdauung genutzt werden. Das Gehirn hat eine größere Konzentration an Vitamin C als die meisten anderen Gewebe im Körper. Dr. Pauling hat bewiesen, dass eine ungenügende Menge an Vitamin C die Mentalität beeinträchtigen kann. Es gibt starke Beweise dafür, dass Ascorbinsäure der Gehirnfunktion zuträglich ist.

Studien haben gezeigt, dass Vitamin C die Gefahr einer Vergiftung an Quecksilber, Kadmium und Blei verringert. Dadurch, dass Autos mindestens 500 Mio. Pfund Blei jedes Jahr in die Atmosphäre abgeben, wird geschätzt, dass mehr als 200.000 amerikanische Kinder Opfer von chronischer Bleivergiftung sind. Es ist schwierig, Kadmium zu umgehen. Es kommt von passivem Zigarettenrauchen, Weißbrot, Kaffee und Tee, um nur ein paar Quellen zu nennen. Die FDA (Gesundheitsbehörde) hat im Science Magazine berichtet, dass Vitamin C gegen Kadmiumgifte schützt. Vitamin C schützt gegen Nitrosamine, krebserregende Chemikalien, die im Magen aus Nitraten und Nitriten aus Nahrungsmitteln wie Hot Dogs, Speck, Aufschnitt (Wurst) und geräuchertem Fisch gebildet werden.

Vitaminräuber bei Frauen - Frauen ernähren sich im Schnitt gesünder als Männer – jedenfalls gemessen an ihrer Vitaminversorgung. Dennoch sind auch bei Frauen Vitamindefizite möglich. Hormonpräparate: Bei vielen Frauen sind B-Vitamine und Folsäure Mangelkandidaten und zwar bei Einnahme von Hormonpräparaten. Das kann die Pille sein oder auch ein Hormonpräparat zur Behandlung von Osteoporose. Gegensteuern lässt sich mit entsprechenden Fertigpräparaten oder ausgesuchten Lebensmitteln. Reich an B-Vitaminen sind Leber, Hefe, Vollkornprodukte, Trockenmilch und Molkepulver, Pfifferlinge; folsäurereich sind Hefe sowie grünes Blattgemüse. Schlankheitskuren: Der Vitaminpegel magert im Allgemeinen auch mit der Speisekarte ab, nämlich bei einer reduzierten Ernährung im Rahmen von Schlankheitskuren. Wer häufig Diäten macht, sollte besonders auf eine ausreichende Zufuhr der Vitamine E und B achten.

Naranja Orangen aus SpanienWertvolle Vitamin C Quellen in der Nahrung Vitamin C kommt in allen Pflanzen vor; besonders hohe Konzentrationen finden Sie in: Paprika, Kartoffeln, Blumen- und Rotkohl, Spinat, Wirsing, Feldsalat und Tomaten, Hagebutte, Sanddorn und schwarze Johannisbeeren, Zitrusfrüchte, Kiwis, Erdbeeren und Äpfel.

Mangelerscheinungen - In Europa ist eine schwere Mangelerscheinung mit charakteristischen Krankheitszeichen, wie sie oft in Entwicklungsländern vorzufinden sind, selten. Allerdings sind viele uncharakteristische Symptome, die auf einen Vitaminmangel zurückzuführen sind, auch bei uns recht weit verbreitet.

Vermehrte Müdigkeit, Antriebsschwäche, depressive Verstimmung, Verdauungsstörungen und Störungen des Nervensystems können Zeichen einer mangelhaften Zufuhr sein. Trockene, rissige Haut, Mundwinkelrhagaden, brüchige Nägel und Haarwuchsprobleme müssen auch an eine Mangelversorgung denken lassen.

Viele Menschen haben also einen erhöhten Bedarf an Vitaminen - ohne es zu wissen! Quelle: www.gesundheit.de

VitaminmangelVitaminmangel - wann droht Gefahr? Fast alle Auf- und Abbauprozesse im Körper laufen ohne Vitamine gar nicht, ungeregelt oder zu langsam ab.
Ohne ausreichende Versorgung mit allen lebensnotwendigen Vitaminen wäre unser Körper daher schnell lebensunfähig. Vitamine sind lebensnotwendige Stoffe, die der Körper nicht oder nur in unzureichender Menge selbst herstellen kann.
Sie müssen dem Körper also durch die Nahrung von außen zugeführt werden. Einer Vitamin Unterversorgung sollte man entgegen wirken.

Vitamin C im Nahrungsergänzungsmittel Shop

Nahrungsergänzungen dienen nicht als Ersatz für eine ausgeglichene Ernährung. Informationen unserer Webseite sind keine Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Die Einnahme von Nahrungsergänzungen, Medikamenten, Heilkräutern usw. sollten Sie mit einem Arzt Ihres Vertrauens absprechen.

Gesundheit